Mit Herz und Kompetenz
in der Klinik für Chirurgie

Kurzprofil zur Klinik

In der Klinik für Chirurgie werden unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. Hinrich Böhner in erster Linie operative Eingriffe durchgeführt. Dabei kommen, soweit dies möglich ist, laparoskopische Verfahren zum Einsatz, die über kleine Zugänge eine besonders schonende Behandlung mit endoskopischen Geräten ermöglichen. Bei schweren Erkrankungen insbesondere der Bauchorgane und der Gefäße wird die optimale Therapiestrategie in interdisziplinären Fallbesprechungen festgelegt. Die gemeinsam von Internisten und Chirurgen betreute Bauchstation sowie das Darmzentrum Ruhr bieten hierfür ideale Voraussetzungen.

Unsere Ärzte

Chefarzt

Dr. med. Hinrich Böhner
Dr. med. Hinrich Böhner

 

Leitender Oberarzt

Dr. med. Bernd Bauer
Dr. med. Bernd Bauer

 

Oberärztin

Dr. med. Svenja Schauerte
Dr. med. Svenja Schauerte

 

Oberarzt

Thoralf Aufdemkamp
Thoralf Aufdemkamp

 

Oberärztin

Daniela Latz
Daniela Latz

 

Oberärztin

Karin Verbücheln-Wirth
Karin Verbücheln-Wirth

 

Oberärztin

Dr. med. Hilburg-Eull
Dr. med. Hilburg-Eull

 

Unsere Leistungen

Viszeralchirurgie

Das Aufgabengebiet der Viszeralchirurgie ist die operative Versorgung sämtlicher gut- und bösartiger Tumorerkrankungen des Verdauungstraktes von der Speiseröhre über Magen und Dünndarm bis zum Mastdarm, einschließlich Leber, Milz und Galle, sowie der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Eine große Rolle spielen die minimal-invasive Gallenblasenentfernung und die Behandlung von Gallensteinen.

Im Rahmen des Darmzentrums Ruhr ist die Chirurgische Klinik schwerpunktmäßig auf die Versorgung von Darmkrebspatienten spezialisiert. Der Darmkrebs kann heute unter Einsatz stadiengerechter Therapiestrategien auch in fortgeschrittenem Stadium behandelt werden. Standardisierte Verfahren und die fachübergreifende Zusammenarbeit mit Onkologen und Strahlentherapeuten sichern einen bestmöglichen Behandlungserfolg. Die interdisziplinäre Fallbesprechung in Tumorkonferenzen ist selbstverständlicher Bestandteil der umfassenden Patientenversorgung.

Neben dem Darmkrebs ist die Divertikelerkrankung ein wichtiges Krankheitsbild der Verdauungsorgane, das immer mehr auf dem Vormarsch ist. Dabei handelt es sich um Ausstülpungen der Darmwand, die mit zunehmendem Alter immer häufiger gefunden werden. Hier kann es zu Entzündungen kommen, die unbehandelt mit einem deutlichen Risiko für einen Darmdurchbruch einher gehen. Bei der Operation wird der betroffene Darmteil herausgeschnitten und es wird eine neue Verbindung hergestellt. Für den Heilungsprozess kann vorübergehend ein künstlicher Darmausgang erforderlich sein. Ziel des Eingriffs ist immer die Erhaltung der Kontinenz.

Allgemeine und endokrine Chirurgie

Im Rahmen der allgemeinchirurgischen Versorgung stehen Bruchoperationen wie beispielsweise Netzeinlagen bei der Leistenbruch-Behandlung und proktologische Behandlungen zum Beispiel von Hämorrhoiden im Vordergrund.

Einen besonderen Schwerpunkt der Klinik bildet die endokrine Chirurgie mit der Behandlung von gut- und bösartigen Erkrankungen der Schild- und Nebenschilddrüse sowie von Über- und Unterfunktion der Schilddrüse. Weit verbreitet ist die knotige Vergrößerung des Organs, die im Volksmund als Kropf und in der Medizin als Struma bezeichnet wird. Daneben spielen die krankhafte Verringerung des Schilddrüsengewebes und der Schilddrüsenkrebs eine Rolle. Bei der Operation werden Knoten, Teile des Schilddrüsengewebes oder das ganze Organ entfernt.

Gefäßchirurgie

Den dritten Schwerpunkt bildet die Gefäßchirurgie, in der die Erkrankungen der Blutgefäße behandelt werden. Zu unseren Leistungen gehören die Versorgung von arteriellen Verschlusskrankheiten wie der Schaufensterkrankheit, von Aussackungen der Bauchaorta, Krampfaderoperationen, der Schrittmachereinsatz sowie die Anlage von Gefäßüberbrückungen für die Dialyse (Shunt-Chirurgie) und die Anlage von Portsystemen für die Chemotherapie.

Weitere Links zum Thema

So erreichen sie uns

Sekretariat

Kerstin Müller
Kerstin Müller: (0231) 6798-2201
chirurgie.dowest@lukas-gesellschaft.de

Vor- und nachstationäre Sprechstunde
Mo. - Fr. 14:00 – 15:00 Uhr

Gefäßchirurgische Sprechstunde
Do. 15:00 – 16:00 Uhr
(nach telefonischer Vereinbarung durch Frau Karin Verbücheln-Wirth)

Proktologische Sprechstunde
Mi. von 10:00 – 11:00 Uhr

Privatärztliche Sprechstunde
Nach Vereinbarung

Medizinische Fachabteilungen

Klinik für Innere Medizin

Die Klinik steht unter der Leitung von Dr. med. Ralf Kötter (Gastroenterologie) und Dr. med. Thorsten B. Nitschke (Kardiologie). Grundlage der medizinischen Arbeit in der Klinik für Innere Medizin ist die umfassende und ganzheitliche Versorgung unserer Patienten mit allen Formen internistischer Erkrankungen. Neben der Grundversorgung im Bereich der Inneren Medizin auf der Normal- und Intensivstation erfolgt eine kontinuierliche medizinische Weiterentwicklung und Spezialisierung. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Kliniken des Hauses ist dabei genauso selbstverständlich wie die Kooperation mit Spezialabteilungen. Die sehr gute Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten gewährleistet einen schnellen und unkomplizierten Informationsaustausch und sichert somit zusätzlich den Erfolg der Behandlung.

Zur Klinik für Innere Medizin

Klinik für Chirurgie

In der Klinik für Chirurgie werden unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. Hinrich Böhner in erster Linie operative Eingriffe durchgeführt. Dabei kommen, soweit dies möglich ist, laparoskopische Verfahren zum Einsatz, die über kleine Zugänge eine besonders schonende Behandlung mit endoskopischen Geräten ermöglichen. Bei schweren Erkrankungen insbesondere der Bauchorgane und der Gefäße wird die optimale Therapiestrategie in interdisziplinären Fallbesprechungen festgelegt. Die gemeinsam von Internisten und Chirurgen betreute Bauchstation sowie das Darmzentrum Ruhr bieten hierfür ideale Voraussetzungen.

Zur Klinik für Chirurgie

Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Rheumaorthopädie

Unter der Leitung von Chefarzt Privatdozent Dr. Klaus Schmidt erfolgt die Versorgung von Patienten mit akuten und chronischen Erkrankungen und Verletzungen der Knochen und Gelenke. Der Klinik stehen 98 Betten auf insgesamt drei Stationen zur Verfügung. PD Dr. Schmidt leitet auch die unfallchirurgische Klinik mit 30 Betten am St. Rochus-Hospital in Castrop-Rauxel. Das Ärzteteam besteht neben dem Chefarzt aus fünf Oberärzten und zwölf Assistenzärzten, die jährlich etwa 3000 Patienten operativ und nahezu 1000 Patienten konservativ behandeln.

Durch die Zusammenführung von Orthopädie und Unfallchirurgie im Sommer 2008 ist eine moderne Klinik entstanden, die gemäß internationaler Standards die Kompetenzen beider Fachbereiche für die Patientenversorgung erschließt. Für die unfallchirurgische Akutversorgung rückt der lebenslange Funktionserhalt stärker in den Blick, während umgekehrt die Orthopädie von dem pragmatischen und flexiblen Vorgehen der Unfallchirurgen profitiert.

Zur Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Rheumaorthopädie

Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin

Anästhesisten verstehen sich als die Hausärzte der Patienten im Krankenhaus. Sie sorgen dafür, dass die bisherige Behandlung unter den speziellen Gesichtspunkten der operativen Erfordernisse weitergeführt werden kann. Nach operativen Eingriffen kümmern sie sich um eine adäquate Schmerzbehandlung. Auf diese Weise fördern sie das subjektive und objektive Wohlbefinden, damit die Patienten sobald wie möglich wieder in ihre gewohnte häusliche Umgebung entlassen werden können.

Zur Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin

Zur Interdisziplinären Viszeralstation (Bauchstation)

Zum Leistungsspektrum der interdisziplinären Viszeralstation gehören Diagnostik und Therapie bei akuten und chronischen Erkrankungen der Speiseröhre, des Magens, des Dünn- und Dickdarms, der Bauchspeicheldrüse sowie der Leber, der Gallenblase und der Gallenwege.

Fachärzte für Gastroenterologie und Viszeralchirurgie stellen gemeinsam eine Diagnose und entscheiden auch gemeinsam, ob eine Operation oder eine konservative internistische Behandlung die optimale Therapie für den Patienten darstellt. Die Bündelung der chirurgischen und internistischen Kompetenzen in der gemeinsamen Behandlung führt zu einer deutlichen Verbesserung der Qualität. Die Abstimmung der therapeutischen Maßnahmen und die Vermeidung von Unterbrechungen im gesamten Behandlungsprozess verbessern das Ergebnis und steigern die Zufriedenheit des Patienten.

Der interdisziplinären Viszeralstation stehen auf der Station 7 insgesamt 34 Betten zur Verfügung. Die medizinische Betreuung übernehmen Ärzte für Gastroenterologie und Ärzte für Viszeralchirurgie.

Zur Interdisziplinären Viszeralstation (Bauchstation)

Radiologie

Dem Katholischen Krankenhaus Dortmund-West und dem St. Rochus-Hospital in Castrop Rauxel angegliedert ist das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) von Prof. Dr. med. Uhlenbrock und Partner. Die Abteilung für Radiologie des MVZ unter Leitung von Dr. med. Christoph Stückle bietet den Patienten das komplette diagnostische und interventionelle Spektrum der Radiologie.

Zur Medizinisches Versorgungszentrum für Radiologie & Strahlentherapie